Hochsensibel? Bin ich's oder bin ich's nicht?

Hochsensibilität ist ein noch sehr junges psychisches Phänomen, das erst 1997 von der US-amerikanischen Psychologin Elaine Aron geprägt wurde. Daher gibt es viele Erwachsene, die erst jetzt entdecken, dass sie hochsensibel sind. Immerhin wird die Zahl der Hochsensiblen auf ca. 20% in der Bevölkerung geschätzt.

Da die Merkmale von Hochsensibilität so vielschichtig sind, können Tests nur Tendenzen auswerten; Entscheidend für eine Diagnose bleibt Ihr eigenes Gefühl.
Als Impuls biete ich Ihnen hier 10 Aussagen, die auf Hochsensibilität hinweisen können. Vielleicht kommt Ihnen die eine oder andere ja bekannt vor?

  • Von intensiven Außenreizen (grelles Licht, starke Gerüche, grober Stoff auf der Haut etc.) fühle ich mich leicht überwältigt.
  • Ich scheine besonders schmerzempfindlich zu sein.
  • Ich habe das Gefühl, auf die Einnahme/Anwendung von Lebensmitteln oder Arzneimitteln besonders empflindlich zu reagieren.
  • Ich bemerke und genieße feine Gerüche, Geschmäcker, Klänge oder Kunstwerke.
  • Ich erschrecke leicht.
  • Ich bemerke scheinbar mehr Details in meinem Umfeld als andere Menschen.
  • Es bringt mich durcheinander, wenn ich in kurzer Zeit vieles zu erledigen habe.
  • Veränderungen in meinem Leben bringen mich durcheinander.
  • Wenn ich in einen Raum komme, nehme ich die Stimmung gleich auf.
  • Ich bin ein guter Zuhörer; Menschen kommen zu mir mit ihren Problemen.